Arbeitsgruppe prüft eine Vereinigung

MÜNCHWILEN. Der Gemeinderat und die Schulbehörde Münchwilen haben eine Arbeitsgruppe eingesetzt.

Drucken
Teilen

MÜNCHWILEN. Der Gemeinderat und die Schulbehörde Münchwilen haben eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Unter dem gemeinsamen Vorsitz des Gemeinde- und des Schulpräsidenten prüft sie die Vereinigung der Volksschulgemeinde mit der Politischen Gemeinde und bereitet einen Grundsatzentscheid durch die Stimmberechtigten vor. Gestützt auf die Aufträge aus den jüngsten Gemeindeversammlungen (unsere Zeitung berichtete) hat sich eine Arbeitsgruppe am 1. Juli konstituiert und das Vorgehen bis zum Grundsatzentscheid bestimmt. Dies teilt die Gemeinde in ihren jüngsten Nachrichten mit.

Nach den Sommerferien werden die beiden Behörden und die operative Führung in einer Veranstaltung über eine Einheitsgemeinde informiert. Anschliessend loten Gemeinderat und Schulbehörde in je einem separaten Workshop Chancen und Risiken einer Vereinigung aus und formulieren Rahmenbedingungen, unter denen sie sich eine Einheitsgemeinde vorstellen können – oder eben nicht.

Einer Besprechung der Resultate in der Arbeitsgruppe folgen vertiefte Analysearbeiten: Im Bereich der Verwaltung, bezüglich Kosten und Nutzen sowie allenfalls in offenen rechtlichen Fragen. Die Auswertung der Analyseergebnisse obliegt wiederum der Arbeitsgruppe, welche schliesslich als vorberatende Instanz den beiden Behörden die fundierte Basis für das Erarbeiten von Antrag und Botschaft zuhanden der Stimmberechtigten liefert. Die Urnenabstimmung ist für den Zeitraum Herbst 2016 bis Frühling 2017 geplant. (red.)

Aktuelle Nachrichten