Apocalypse now

Südsicht

Sandra Grünenfelder
Drucken
Teilen

Als ob die Zahl 666 nicht schon sagenumwoben genug wäre – im biblischen Kontext steht sie für die Apokalypse, den Antichrist, das Ende der Welt – so symbolisiert sie seit vergangenen Sonntag auch in Münchwilen einen tragischen Untergang. Für den amtierenden Münchwiler Schulpräsidenten läutete die dreifache Sechs tatsächlich den Tag des jüngsten Gerichtes ein. Denn mit genau 666 Stimmen stürzte ihn der Jüngling mit dem feuerroten Haar vom Thron.

Ein göttliches Zeichen? Das Ende der Welt nicht mehr weit? Keineswegs. Denn wenigstens die Heirat mit dem Teufel konnte Noch-Präsident Wyser verhindern. Die Fusionspläne der Schul- und Politischen Gemeinde haben die Stimmbürger ins Fegefeuer geschickt. Damit bleibt der Titel der einzigen echten Thurgauer Einheitsgemeinde weiterhin der Nachbargemeinde Sirnach vorbehalten.

Und auch hier war am Wochenende der Teufel los. Mit Pauken und Trompeten marschierten am Kreismusiktag mehr als 900 Musikanten durchs beschauliche Sirnach. Der Auflauf kam einer Apokalypse schon beachtlich nahe. Wenn der Weltuntergang aber so aussieht – Musik, Ausgelassenheit und lachende Gesichter – so lasset das neue Zeitalter bitte jetzt gleich beginnen!

Sandra Grünenfelder

sandra.gruenenfelder

@ thurgauerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten