Apfel im Mund tut Liebe kund

Valentinstag

Drucken
Teilen

Es gibt etliche Arten, einen Apfel zu essen: in grossen Stücken, in kleinen Bissen. Manche beissen zuerst einen Ring rundum. Wieder andere schälen ihn. Dabei gibt es die praktischen Schnellschäler und die Ich-schäle-alles-an-einem-Stück-Rüster. Es gibt einige, die essen den Apfel mit Bitzgi, manche schneiden es raus und teilen den Apfel in Stücke. Dabei ist die Frage nun: Viertel? Achtel? Noch kleinere Stückli?

Mit dem Apfel ist es wie mit der Liebe. Es gibt die unterschiedlichsten Arten, aber niemand verschlingt sie mit nur einem Biss. Der Valentinstag aber will uns genau das verkaufen. Die Liebe an einem Tag festmachen. Dabei sollten wir besser das ganze Jahr über, Stück für Stück, Biss für Biss, die Liebe geniessen, anstatt uns auf einen einzigen Tag der Liebe zu versteifen. Und ausserdem wäre es sowieso gesünder, seiner Angebeteten einen Apfel zu schenken als Rosen, die im Winter nicht blühen, oder Schokolade, die ungesund ist und Pickel macht.

Sabrina Bächi