Anteil unverändert

FRAUENFELD. Der Regierungsrat hat den Anteil des Kantons an den stationären Behandlungskosten fürs 2013 auf 48 Prozent festgelegt, gleich wie dieses Jahr. So wird ein Teil der durch höhere Fallzahlen bedingten Mehrkosten aufgefangen.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Regierungsrat hat den Anteil des Kantons an den stationären Behandlungskosten fürs 2013 auf 48 Prozent festgelegt, gleich wie dieses Jahr. So wird ein Teil der durch höhere Fallzahlen bedingten Mehrkosten aufgefangen. Der Kanton geht für 2013 von 79 Millionen Franken für stationäre Behandlungskosten aus. Das teilte er gestern mit. (id)