Ansturm der Schützen

Im August feiert der Schützenverein Thurtal Hüttlingen seinen 125. Geburtstag. Für das Jubiläumsschiessen haben sich bereits 800 Schützen angemeldet.

Drucken
Teilen
Zielen mitten im Wald im Schiessstand in Hüttlingen. (Bild: pd)

Zielen mitten im Wald im Schiessstand in Hüttlingen. (Bild: pd)

HÜTTLINGEN. Der Schützenverein Thurtal in Hüttlingen feiert im kommenden August mit einem Jubiläumsschiessen seinen 125. Geburtstag.

«Für das Jubiläumsschiessen vom 9. bis 17. August haben sich bereits jetzt über 800 Schützen aus der Region angemeldet», teilt das Organisationskomitee mit. Deswegen wird der Schiessstand einen Tag früher als geplant geöffnet, nämlich am Freitag, 9. August.

Shuttlebus zum Schiessplatz

Viele Schützen kommen gerne zum idyllischen, im Wald über dem Thurtal gelegenen Schiessstand. Ein Shuttlebus fährt die Gäste vom Parkplatz beim Restaurant Waag hinauf zum Schiessplatz. Dank des freundlichen Fahrers hätten die Teilnehmer meist schon vor dem Wettkampf gute Laune, was einer der Gründe für die immer wieder überdurchschnittlich hohe Quote an Auszeichnungen im Hüttlinger Schiessstand sein dürfte. Wer die Kranzlimite erreicht, darf als Preis ein Plättli mit Biofleisch aus der Region entgegennehmen. So ist es, laut Organisationskomitee, fast sicher, «dass die meisten Gäste den Platz mit noch besserer Laune wieder verlassen und sich gerne an das Schützenfest erinnern werden».

Extrapreis für Jugendliche

Speziell gefördert werden die Teilnehmenden unter zwanzig Jahren. Wenn sie den Sektionsstich lösen, bekommen sie den Auszahlungsstich gratis dazu. Dies macht Sinn, denn nur wer beide Stiche bestritten hat, wird in die Festsieger-Konkurrenz aufgenommen und kann einen attraktiven Barpreis gewinnen.

Am Sonntag, 25. August, findet ein feierliches Absenden im Rahmen des Jubiläumsfestes «Hüttlingen 2013» statt. Die Fähnriche der benachbarten und befreundeten Schützenvereine sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit drei Musikvereinen am Festumzug durch das Dorf teilzunehmen und den Siegern und den Jubilaren die Ehre zu erweisen. (red.)

Aktuelle Nachrichten