Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Anstossen mit den Grossen

Christoph Blocher im Gespräch mit dem abtretenden Thurgauer SVP-Nationalrat Hansjörg Walter. (Bild: Reto Martin)

Christoph Blocher im Gespräch mit dem abtretenden Thurgauer SVP-Nationalrat Hansjörg Walter. (Bild: Reto Martin)

Frauenfeld Vor der Delegiertenversammlung mischen sich die nationalen Parteikader unters Volk. «SVP bi de Lüt» steht am Freitagabend auf dem Programm. Schauplatz: vor dem ­Casino Frauenfeld. Bratwurstduft erfüllt die Luft, die Wyland Stegreifler spielen Dixie, Rock und Oberkrainer. Nationalrat unterhält sich mit Gemeinderat. Parteihierarchie spielt keine Rolle. Angestossen wird mit jedem, der ein Glas oder eine Bierflasche in der Hand hält. Und schon taucht Christoph Blocher mit Gattin Silvia auf. «Wir kommen immer gerne in den Thurgau, hier haben wir geheiratet», verrät der Altbundesrat. «Und meine Frau trifft immer wieder ehemalige Schüler, weil sie in Weinfelden unterrichtete.» Silvia Blocher fügt hinzu, dass sie schon als Kind regelmässig den Thurgau besuchte. Ihr Grossvater habe in der Au hinter Fischingen einen Bauernbetrieb bewirtschaftet.

Walter Wobmann, Solothurner SVP-Nationalrat, ist guter Laune. «Ich fühle mich wohl im Thurgau», sagt er. Und schon kommt einer und stösst mit ihm an. In Frauenfeld sei er ab und zu. Die Förderation der Motorradfahrer der Schweiz, die er präsidiert, habe ihren Sitz in der Thurgauer Hauptstadt.

Ruedi Zbinden, Präsident der SVP Thurgau, ist oberster Gastgeber. «Es ist eine grosse Ehre, die ganze SVP-Familie hier zu ­begrüssen», sagt er.

«Ich bin in weniger als einer halben Stunde in Frauenfeld», sagt Ulrich Schlüer aus Flaach. Zwar sei er seit sechs Jahren nicht mehr im Nationalrat, der Parteileitung gehöre er aber immer noch an. «Leider kann ich nicht an der ­Delegiertenversammlung teilnehmen, weil ich ein Referat gegen den schleichenden EU-Beitritt halten muss.» (seb./sme)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.