Anfänge der Egelsee-Grabung

Genau 100 Jahre vor den Niederländern wurde die pfynzeitliche Station im Egelsee entdeckt, als ein Frauenfelder Pfarrer Torf am Weiher stechen wollte. Staatsarchivar Johann Adam Pupikofer beauftragte sodann Jakob Messikommer.

Merken
Drucken
Teilen

Genau 100 Jahre vor den Niederländern wurde die pfynzeitliche Station im Egelsee entdeckt, als ein Frauenfelder Pfarrer Torf am Weiher stechen wollte. Staatsarchivar Johann Adam Pupikofer beauftragte sodann Jakob Messikommer. Dieser arbeitete bis 1886 während über 160 Grabungstagen am Egelsee und lieferte dem Historischen Verein des Kantons Thurgau einen ausführlichen Bericht ab. (ma)