Amt für AHV und IV wächst

Fast eine Milliarde Franken hat das Amt für AHV und IV im Thurgau 2009 ausbezahlt. Die Zahl der Mitarbeitenden wächst mit den Aufgaben. Allein für die IV-Stelle sind 77 Stellen bewilligt. Vor der vierten IV-Revision 2004 waren es noch 45.

Drucken
Teilen

Fast eine Milliarde Franken hat das Amt für AHV und IV im Thurgau 2009 ausbezahlt. Die Zahl der Mitarbeitenden wächst mit den Aufgaben. Allein für die IV-Stelle sind 77 Stellen bewilligt. Vor der vierten IV-Revision 2004 waren es noch 45. Das neue Familienzulagengesetz brachte der kantonalen Familienausgleichskasse 2009 auf einen Schlag 7000 Kinder mehr als 2008. Die Arbeitgeberbeiträge stiegen von 41,3 Millionen Franken im Jahr 2008 auf 52,1 Mio. Die Familienausgleichskasse zahlte 2009 55,6 Mio.

Zulagen aus (2008: 43,6 Mio.). Insgesamt wurden 2009 vom Amt für AHV und IV 892 Mio. Franken an Leistungen allein im Kanton Thurgau ausbezahlt. 422 Mio. konnten an Beiträgen eingezogen werden. Die Ausgleichskasse zahlte somit 470 Mio. mehr aus, als eingenommen wurde. Laut Jahresbericht wächst das Volumen insgesamt stetig an. Die Zahl der Leistungsbezüger bei der Thurgauer Ausgleichskasse ist letztes Jahr in allen Bereichen angestiegen.

Sie erhöhte sich bei der AHV um 5,1 Prozent, bei der IV um 2,1 und bei den Ergänzungsleistungen um 5,6 Prozent. Als Gründe dafür wird auf die demographische Entwicklung, aber auch auf die wirtschaftliche Lage verwiesen. Immerhin musste sich die Ausgleichskasse 2009 an 75 Konkursen beteiligen. (bor)