Alpen gut bestossen

SALEZ. In den letzten Tagen haben die Bauernbetriebe ihr Vieh zur Sömmerung auf die Alp gebracht. Doch der Regen der vergangenen Tage erschwert die Bedingungen für den Alpsommer. Die gealpten Tiere verursachten im aufgeweichten Boden teilweise erhebliche Trittschäden.

Drucken
Teilen

SALEZ. In den letzten Tagen haben die Bauernbetriebe ihr Vieh zur Sömmerung auf die Alp gebracht. Doch der Regen der vergangenen Tage erschwert die Bedingungen für den Alpsommer. Die gealpten Tiere verursachten im aufgeweichten Boden teilweise erhebliche Trittschäden. Trotzdem seien die Alpen in der Region gut bestossen, sagt Richard Schwendener von der Fachstelle Betriebswirtschaft des Landwirtschaftlichen Zentrums in Salez.

Die Älpler zögern aber noch, auf die Hochalpen weiterzuziehen. Dort konnte wegen den Niederschlägen noch nicht viel Gras wachsen. Normalerweise wechseln die Tiere zwischen Ende Juni und Anfang Juli von den Voralpen auf die Hochalpen, wo sie acht bis neun Wochen bleiben. Dieses Jahr erfolgt der Wechsel wohl etwas später. (sab.)