Alles andere als Harmonie bei den Baubegriffen

Drucken
Teilen

Frauenfeld Um den Kantönligeist aus den Baustellen zu vertreiben, haben die Kantone eine Vereinbarung über die Harmo­nisierung der Baubegriffe geschlossen. Der Thurgau hat sein Planungs- und Baugesetz 2013 dieser angepasst. Doch der Wechsel von vertrauten Begriffen wie Ausnützungsziffer und Gebäudehöhe ist anspruchsvoll, stellt Peter Dransfeld (SP, Ermatingen) in einer Einfachen Anfrage fest: «Auch erfahrende Fachleute können die Konsequenzen eines Systemwechsels kaum überblicken.» Er regt deshalb an, gewisse bisherige Messweisen weiter zuzulassen und die Übergangsfrist zu verlängern. (wu)