Alle ziehen am Multiplex-Strick

FRAUENFELD. Statt des üblichen Spatenstichs organisiert die Bauherrschaft des Multiplex 1 zum Baubeginn einen Kick-down-Anlass. Das fünfgeschossige Geschäftshaus der Langfeld AG im Langdorf soll im Frühjahr 2016 eröffnet werden.

Markus Zahnd
Drucken
Teilen
Bauherr Richard Nägeli geht voraus und zieht kräftig am Strick. Vertreter von Firmen oder Behörden ziehen mit, um das Grossprojekt Multiplex 1 zu realisieren. (Bild: Reto Martin)

Bauherr Richard Nägeli geht voraus und zieht kräftig am Strick. Vertreter von Firmen oder Behörden ziehen mit, um das Grossprojekt Multiplex 1 zu realisieren. (Bild: Reto Martin)

«Wenn nicht alle Beteiligten am gleichen Strick ziehen, kann man ein solches Projekt nicht realisieren», sagt Richard Nägeli. Um diesen Zusammenhalt zu demonstrieren, hat der Bauherr beim Kick-down für das neue Geschäftshaus Multiplex 1 im Langdorf Seile mitgebracht. Vertreter der Bauherrschaft, der Stadt, der Baufirmen, der Mieter oder Architekten knüpfen diese zusammen und ziehen dann eben symbolisch am gleichen Strick.

Zuvor hatte Nägeli den Anwesenden erklärt, weshalb er den Anlass am Montagnachmittag Kick-down nennt: «Wenn man bei einem Auto das Gas durchdrückt, kann man noch die Automatik einschalten, um die bestmögliche Beschleunigung zu erreichen. Das tun wir jetzt hier. Wir nehmen richtig Fahrt auf.»

Idee ist über zehn Jahre alt

Denn die Idee einer Überbauung zwischen der Tuchschmid AG und der Keller Stahl AG hatte Nägeli – er ist Verwaltungsratspräsident der Bauherrin Langfeld AG – bereits vor zehn Jahren. Damals aber dachte er an einen reinen Gewerbebau. «Dann hat die Stadt über die Industriezone eine publikumsintensive Nutzungszone gestülpt. Deshalb mussten wir das Überbauungskonzept überdenken.»

So entstand die Idee des Multiplex 1, die Investitionen betragen 20 Millionen Franken. Der fünfgeschossige Bau wird 50 Meter breit, 50 Meter lang und 20 Meter hoch. Zudem wird eine zweigeschossige Tiefgarage mit 136 Plätzen gebaut. Vorerst entsteht ein Gebäude, laut einer langfristigen Vision sind aber weitere möglich. Das Erd- und das erste Obergeschoss werden als Verkaufsfläche genutzt, das sind insgesamt 4000 Quadratmeter. Im zweiten, dritten und vierten Obergeschoss stehen knapp 6000 Quadratmeter für Büro-, Praxis- oder Schulungsräume zur Verfügung. Im Erdgeschoss besteht überdies die Möglichkeit für einen kleinen Gastrobetrieb.

Supermarkt und SportXX

Der Schlüsselmieter ist bereits gefunden. Die Migros wird im Multiplex 1 einen 1000 Quadratmeter grossen Supermarkt eröffnen, hinzu kommt der SportXX, das Sportgeschäft der Migros. Noch steht Verkaufsfläche zur Vermietung frei. Für Martin Hitz von der Migros Ostschweiz passt der Standort bestens ins Konzept des Unternehmens: «Wir wollen unser Netz verdichten, wollen näher zum Kunden. Dafür war das Multiplex 1 das beste Projekt.» Keine Rolle habe das Verhalten der Konkurrenz gespielt, schliesslich zieht Coop ins nahegelegene Allmendcenter.

Als ein «gutes Projekt» bezeichnet auch Stadtrat Urs Müller den Neubau. Er sei wegweisend in einem boomenden Quartier, auch betreffend verdichtetes Bauen. Die rege Bautätigkeit im Langdorf stelle die Stadt aber auch vor Herausforderungen, weshalb das Quartier zu einem Schlüsselprojekt erklärt worden sei, das gezielt entwickelt werden müsse. «Insbesondere der Verkehr bleibt eine grosse Herausforderung. Wir sind daran, zusammen mit den Grundeigentümern Lösungen zu suchen», sagt Müller. Die Langfeldstrasse wurde bereits saniert, dort sei bei Bedarf auch eine Busspur möglich.

Vielleicht auch schon früher

Die Bauarbeiten für das Multiplex 1 haben bereits begonnen. Der Aushub sollte bis im November fertig sein. Die Eröffnung des Geschäftshauses ist auf Frühling 2016 geplant. «Falls alles optimal läuft, wird es aber schon vor Weihnachten 2015 fertig», sagt Nägeli. Dafür müssen aber wirklich alle am gleichen Strick ziehen.

Aktuelle Nachrichten