Alex Bänninger

Der ehemalige Oberstleutnant der Gebirgsinfanterie scheut kein Gefecht auf dem Feld der Kultur. Sein taktisches Geschick zeigte er als Präsident der Thurgauer Kunstgesellschaft von 2003 bis 2007, die in dieser Zeit den Kunstraum Kreuzlingen ausbaute.

Drucken
Teilen

Der ehemalige Oberstleutnant der Gebirgsinfanterie scheut kein Gefecht auf dem Feld der Kultur. Sein taktisches Geschick zeigte er als Präsident der Thurgauer Kunstgesellschaft von 2003 bis 2007, die in dieser Zeit den Kunstraum Kreuzlingen ausbaute. Der studierte Jurist mit Jahrgang 1942 war Chef der Sektion Film und stellvertretender Direktor des Bundesamtes für Kultur, Kulturchef des Schweizer Fernsehens und Moderator der Radio-Talkshow «Persönlich». Seit 1993 ist er selbständig als freier Kultur- und Medienjournalist, Kultur- und Kommunikationsberater von Unternehmen und Institutionen. Mit seiner Frau führt er die Kanzlei für Kultur und Kommunikation in Stettfurt. Unter anderem ist er Mitglied der Redaktionsleitung der Internetzeitung «Journal 21». (wu)