Aktenzeichen TG ungelöst

Im vergangenen Jahr hat die Kantonspolizei Thurgau viele Verbrechen aufgeklärt. Einige sind jedoch noch nicht gelöst. Eine auffällige Häufung von Raubüberfällen gab es im zweiten Halbjahr. Auch brannte es an mehreren Orten im Kanton, die Ermittlungen dauern noch an.

Martin Rechsteiner
Drucken
Teilen
Rickenbacher Bankräuber (Bild: Kapo TG)

Rickenbacher Bankräuber (Bild: Kapo TG)

Trotz sonnigem Wetter spazierte ein Mann am 26. Juni mit einem Schirm in die Rickenbacher Filiale der Thurgauer Kantonalbank. Als er die beiden Angestellten und einen anwesenden Kunden mit einer Faustfeuerwaffe bedrohte und Bargeld forderte, waren seine Absichten klar. Den Schirm benutze der Ganove, um sein Gesicht vor der Überwachungskamera zu verstecken. Der Mann, der sich für den Überfall vermummte sowie eine Sonnenbrille und eine Baseballmütze trug, entkam mit seiner Beute.

Laut der Staatsanwaltschaft Thurgau liegt ein polizeilicher Ermittlungsbericht vor. Da die Täterschaft nach wie vor unbekannt ist und es derzeit keine Ansätze für weitere Ermittlungen gibt, hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren sistiert. Dies war der erste einer ganzen Serie von Überfällen auf Banken, Postfilialen und Tankstellenshops.

Bewaffneter Besuch auf der Post

Bei den Poststellen wurden gleich zwei Filialen innerhalb von zwei Tagen überfallen: Am 7. Dezember kam es in der Poststelle Freidorf und am 9. Dezember in Islikon zu einem Raubüberfall. Ob es zwischen den beiden Raubüberfällen einen Zusammenhang gibt, ist noch unklar. Beide Male bedrohte der Täter die Angestellte jeweils mit einer Faustfeuerwaffe und erbeutete Bargeld in unbekannter Höhe.

Laut Stefan Haffter, Sprecher von der Staatsanwaltschaft Thurgau, sind Ermittlungen im Gange, die Täterschaft ist derzeit unbekannt.

Überfallserie auf Tankstellen

Noch häufiger schlugen Ganoven letztes Jahr bei Tankstellenshops zu. Am 9. August überfielen Räuber eine Avia-Tankstelle in Wilen bei Wil, am 18. September eine Coop-Tankstelle in Weinfelden, am 29. Oktober eine weitere Avia-Tankstelle in Altnau und am 8. Dezember erneut eine Coop-Tankstelle in Aadorf. Die Täter konnten noch nicht gefasst werden.

Für die Tankstellen in Weinfelden und Wilen bei Wil gibt es keine weiteren Ermittlungsansätze. Deshalb hat die Staatsanwaltschaft die Verfahren sistiert. Auch für die Tankstelle in Altnau gibt es keine Ansätze für weitere Ermittlungen. Bei der Tankstelle in Aadorf sind die Ermittlungen zurzeit noch im Gange.

Der bewaffnete Räuber im Tankstellenshop in Kreuzlingen. (Bild: Kapo TG)

Der bewaffnete Räuber im Tankstellenshop in Kreuzlingen. (Bild: Kapo TG)

Aktuelle Nachrichten