Änderungen kommen mit dem Lehrplan 21

Um die vom Grossen Rat beschlossene Abschaffung des Frühfranzösisch-Unterrichts umzusetzen, hat das Erziehungsdepartement eine eigene Arbeitsgruppe eingesetzt – zusätzlich zu jener, die das Sprachenkonzept für die Schulen schon generell überarbeitet.

Drucken
Teilen

Um die vom Grossen Rat beschlossene Abschaffung des Frühfranzösisch-Unterrichts umzusetzen, hat das Erziehungsdepartement eine eigene Arbeitsgruppe eingesetzt – zusätzlich zu jener, die das Sprachenkonzept für die Schulen schon generell überarbeitet. Die Ergebnisse beider Arbeitsgruppen werden in die kantonale Vorbereitung zur Einführung des Deutschschweizer Lehrplans 21 einfliessen. Über die kantonalen Bestimmungen zum Lehrplan wird es im ersten Halbjahr 2016 eine Vernehmlassung geben. Spätestens dann wird auch klar sein, wie der Französischunterricht auf der Sekundarstufe gestärkt wird und ob es tatsächlich ein Freifach Französisch in der Primarschule geben wird. (wid)

Aktuelle Nachrichten