Acht Turnerinnen vertreten die Frauenriege Aadorf in Finnland

AADORF. Mit reichen Eindrücken von der Gymnaestrada in Helsinki kehrte eine kleine Delegation der Aadorfer Frauenriege zurück.

Kurt Lichtensteiger
Drucken
Teilen
Die Turnerinnen Ursula Hansmann, Susi Bürgisser, Conny Schaub, Astrid Mathis, Brigitte Brunner, Susi Michel, Sonja Frei und Barbara Badertscher amüsieren sich in Helsinki. (Bild: pd)

Die Turnerinnen Ursula Hansmann, Susi Bürgisser, Conny Schaub, Astrid Mathis, Brigitte Brunner, Susi Michel, Sonja Frei und Barbara Badertscher amüsieren sich in Helsinki. (Bild: pd)

AADORF. Mit reichen Eindrücken von der Gymnaestrada in Helsinki kehrte eine kleine Delegation der Aadorfer Frauenriege zurück.

Zwei Jahre lang hatten sich die acht Frauen auf den Grossanlass in der finnischen Hauptstadt vorbereitet. Hinterliess schon der Einmarsch inmitten von 4000 Schweizer Turnerinnen und Turnern bei der Eröffnungsfeier einen gewaltigen Eindruck, so folgten mit drei weiteren Auftritten stark beachtete Höhepunkte auf der Messebühne.

Dort tanzten sich die Aadorferinnen mit «Ladies let's dance» in die Herzen der Zuschauermassen. Mit dem Besuch weiterer Aufführungen auf Stadtbühnen, in der Eishalle und im Olympiastadion erhielten die Aadorferinnen Einblicke in das turnerische Schaffen der gesamthaft 20000 Teilnehmer.

In den zehn Tagen im Norden Europas blieb den Aadorfer Turnerinnen denn auch genügend Zeit für zwischenmenschliche Kontakte über die Landesgrenzen hinaus, so an gemeinsamen Länderabenden oder «Midnight Sun Special», das mit grandiosem Feuerwerk endete.

Auch für eine Besichtigungstour durch die Stadt, eine Hafenrundfahrt und Ausflüge in die Umgebung blieb noch Zeit. Und dass bei der Rückkehr die Aadorfer Delegation am Flughafen dann noch von zwanzig daheimgebliebenen Turnerinnen begrüsst wurde, rundete das eindrückliche Erlebnis mehr als nur ab.