Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Acht Spielfelder für Leistungs- und Breitensport

Die Stiftung Sandhalle Frauenfeld plant im Hummel-Areal den Bau eines regionalen Beachsport-Zentrums. Auf dem rund 3500 Quadratmeter grossen Areal sollen drei Hallen- und fünf Aussenfelder entstehen. Die geschätzten Kosten des Baus, der nebst Sandplätzen auch Kraft- und Fitnessräume, einen Sportmedizin- und Erholungsbereich sowie eine Sportunterkunft beherbergen soll, belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Franken. Bei der Finanzierung sei die Stiftung «ein Stück weiter», wie Präsident Markus Müller sagt. Wind unter die Flügel des Projekts hat eine Crowdfunding-Aktion gebracht, bei welcher innert Kürze über 37000 Franken zusammen gekommen sind. «Ein Architekturbüro arbeitet derzeit an den Plänen», ergänzt Müller. Zudem laufe weiterhin die Suche nach privaten Sponsoren und Investoren. Für grünes Licht im politischen Prozess stünden er und sein Team nächsten Dienstag den Partei- und Fraktionsvertretern erstmals Red und Antwort. (sko)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.