AADORF: Ruhepause im «Glenseven»

Bettina Arpagaus will ein neues Konzept und eine neue Crew für ihr Restaurant.

Merken
Drucken
Teilen
Der Anschlag am Eingang des Restaurants. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Der Anschlag am Eingang des Restaurants. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Am 1. Oktober fand die Neueröffnung des Restaurants «Glenseven by Bettina» statt. Diese ist unter anderem wegen des versalzenen Essens komplett verunglückt (unsere Zeitung berichtete). Mysteriös anmutende Machenschaften rund um den Vorgang am Tag der Neueröffnung sind immer noch nicht ganz erhellt worden und sind in minutiöser Aufarbeitung. Die Geschäftsführerin Bettina Arpagaus kann sich den überraschenden Verlauf des Anlasses nicht erklären. Der Eigentümer der Immobilie steht aber voll und ganz hinter der geprellten Mieterin und spricht ihr nach dem Fehlstart weiterhin das Vertrauen aus.

Mit Spa- und Wellnessanlage

Die Bündnerin weist darauf hin, dass das Restaurant einstweilen geschlossen bleibt, jedoch schnellstmöglich seine Türen wieder öffnen wird. So steht es zurzeit auch auf einem Anschlag an der Eingangstüre.

Gemäss ihrer Aussage soll die Wiedereröffnung mit einem andern Konzept sowie einer neuen Crew stattfinden. Dabei soll auch eine Spa- und Wellnessanlage mit einbezogen werden und möglicherweise eine Namensänderung erfolgen. Der genaue Zeitpunkt hierfür wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben. (kli)