Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AADORF: Lösung für Privatklinik Aadorf benötigt mehr Zeit

Für die Privatklinik in Aadorf TG zeichnet sich eine Lösung ab, die eine Schliessung verhindern würde. Die Verhandlungen dauern nun aber länger als geplant.
Das Hauptgebäude der Klinik. Was damit und mit den sechs übrigen Liegenschaften geschehen wird, bleibt offen. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Das Hauptgebäude der Klinik. Was damit und mit den sechs übrigen Liegenschaften geschehen wird, bleibt offen. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Die Verhandlungen um eine Weiterführung der Privatklinik Aadorf hätten nicht wie erhofft im alten Jahr abgeschlossen werden können, teilte die di Gallo Gruppe am Mittwoch mit.

Der Verwaltungsrat bleibe «vorsichtig zuversichtlich», dass es zu einem positiven Abschluss komme. Nach heutigem Stand der Dinge sei mit einem Entscheid bis Mitte Januar zu rechnen.

Erfolgreiches Konsultationsverfahren

Die di Gallo Gruppe hatte am 1. November die Schliessung der unter anderem auf Burnout-Fälle spezialisierten Klinik angekündigt. Von der Schliessung betroffen waren 122 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Als Gründe wurden damals die Unsicherheit im Zusammenhang mit den kantonalen Spital-Listen und die erneuerungsbedürftige Infrastruktur genannt.

Das zuerst bis zum 20. November befristete Konsultationsverfahren, das bei Massenentlassungen gesetzlich vorgeschrieben ist, wurde danach verlängert, da sich mögliche Lösungen abzeichneten. Nun ziehen sich die Verhandlungen weiter hin. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.