Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AADORF: Die zweite Generation übernimmt

Während 30 Jahren hat Paul Stäger seine Firma im Bereich der Sicherheitstechnik geführt. Gestern hat er sie offiziell seiner Tochter und seinem Schwiegersohn überschrieben.
Kurt Lichtensteiger
Paul Stäger übergibt sein Geschäft an Tochter Monika Bommer-Stäger und Schwiegersohn Fabian Bommer. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Paul Stäger übergibt sein Geschäft an Tochter Monika Bommer-Stäger und Schwiegersohn Fabian Bommer. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Im Februar des Jahres 1988 hat sich Paul Stäger selbstständig gemacht und seine Firma als Stäger Sicherheitstechnik im Handelsregister eintragen lassen. Den Schritt hat er nie bereut.

Als Bauschlosser und Mitarbeiter im Autogewerbe ist Stäger damals in eine zukunftsträchtige Branche eingestiegen, die ihm familienverträglicher schien als die ursprünglich ausgeübte Tätigkeit. Zudem faszinierte ihn der Bereich Schliessanlagen und Einbruchschutz. Sein Flair für Mechanik und Schlosserarbeiten, seine praktische Begabung und seine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Entwicklungen in der Sicherheitstechnik erleichterten ihm den Berufswechsel.

«Learning by doing», sagt er, habe zum grossen Teil zu seiner erarbeiteten Fachkompetenz beigetragen. Diese Fähigkeit hat er in den letzten sechs Jahren seinem Schwiegersohn Fabian Bommer vermittelt. Mit ihm hat Paul Stäger einen geeigneten Nachfolger gefunden, der für eine reibungslose Weiterführung bürgt. Mit der weitsichtigen Umwandlung der Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft ist der Weg in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft bereits im Jahr 2012 vorgespurt worden.

Geschäftssitz in Wittenwil

Gestern, am 65. Geburtstag und der Pensionierung von Paul Stäger, wurde die Firma offiziell an Tochter Monika Bommer-Stäger und Schwiegersohn Fabian Bommer überschrieben. Monika ist für die Administration zuständig, Fabian für die operative Abwicklung der Aufträge. Geschäftssitz der «Paul Stäger AG Sicherheitstechnik» ist allerdings nicht mehr Ettenhausen, sondern der Zimmerplatzweg 4 in Wittenwil. Für Kontinuität unter anderem in den Bereichen Schliessanlagen, Einbruchschutz, Zutrittskontrollen, Öffnungs- und Schlüsselservice ist gesorgt. «Unbefugten soll der Zutritt weiterhin so schwierig wie möglich, den Berechtigten aber möglichst leicht gemacht werden», sagen die Eltern zweier Kinder.

Den Ruhestand wird Paul Stäger zusammen mit seiner Gattin Silvia aktiv nutzen. Vorerst mit einer dreimonatigen Schiffsreise rund um die Welt, dann mit dem Hüten von zehn Enkelkindern sowie mit der gelegentlichen Aushilfe im angestammten Beruf. «Langweilig wird es mir bestimmt nicht werden», schmunzelt Paul Stäger.

Kurt Lichtensteiger

hinterthurgau@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.