Aadorf ändert Grüngut-Regeln

Drucken
Teilen

Gemäss Beschluss des Aadorfer Gemeinderates gibt es auf dem Grüngut-Sammelplatz verschiedene Neuerungen. Per 1. Januar hat die Firma Spowa die Aufsicht übernommen. Dank dieser Lösung ist nun eine Fachperson vor Ort, welche die Anlieferungen kontrolliert und das Trennen von schredderbarem und nicht schredderbarem Material steuern kann.

Die Gemeinde weisst wieder einmal darauf hin, dass nur Material angenommen wird, welches auf dem Grünabfuhrblatt aufgeführt ist. Es kann Grüngut aus dem Garten, der Küche und dem Haushalt abgegeben werden.

Es wird auch Wert darauf gelegt, dass die Anlieferer den reinen Rasenschnitt nicht mit Astmaterial durchmischen.

Das sehr aufwendige Schreddern und Zerkleinern von Wurzelstöcken ist neu gebührenpflichtig. Die Kosten für die Anlieferung von Sträucherwurzeln betragen pro Stock 20 Franken, für Stöcke von Bäumen 40 Franken. Dieser Betrag wird direkt vor Ort eingezogen. Es wird daher empfohlen, Wurzelstöcke am Standort herausfräsen zu lassen.

Zudem sind wie bis anhin gewerbliche Anlieferungen – inklusive Landwirtschaft – gebührenpflichtig.

Das Amt für Bau und Umwelt möchte die Entsorgung von kompostierbarem Material aus Garten, Küche und Haushalt weiterhin kostengünstig anbieten. Trotz oder gerade dank dieser Massnahmen soll dieses Ziel erreicht werden. (red.)

Aktuelle Nachrichten