601 Thurgauer schaffen Sprung an Mittelschulen

1075 Jugendliche sind im Januar und März zu den Mittelschulprüfungen angetreten. Mehr als die Hälfte konnte reüssieren.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Dieses Jahr haben 1075 Thurgauer Jugendliche eine Aufnahmeprüfung zur gymnasialen Maturitätsschule, pädagogischen Maturitätsschule, Fachmittelschule oder Handelsmittelschule absolviert, wie die kantonalen Mittelschulen informieren.

Erfolgsquote wie im Vorjahr

734 Jugendliche aus zweiten und dritten Sekundarschulklassen haben 2013 die Aufnahmeprüfung an die gymnasiale und an die pädagogische Maturitätsschule absolviert, 415 mit Erfolg. Die Erfolgsquote liegt vergleichbar mit den Vorjahren bei 57 Prozent. Diese beiden Schultypen führen zur gymnasialen Maturität und ermöglichen den direkten Zugang zu Universitäten. Während an den gymnasialen Maturitätsschulen verschiedene, auf den Berufswunsch abgestimmte Ausbildungsschwerpunkte zur Wahl stehen, legt die pädagogische Maturitätsschule einen Fokus auf die Lehrerbildung.

Vielfältige Folgeausbildungen

Die Aufnahmeprüfung an die Fachmittelschule, die ebenfalls eine pädagogische Ausrichtung anbietet, aber auch auf Berufe aus dem Gesundheits- und Sozialwesen wie in den Bereichen Information und Kommunikation vorbereitet, haben 135 von 247 Jugendlichen bestanden; dies entspricht rund 55 Prozent. Die Handelsmittelschule schliesst mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis und dem kaufmännischen Berufsmaturitätsausweis ab; hier haben 54 Prozent (51 von 94 Schüler) reüssiert. (red.)

Aktuelle Nachrichten