Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

60 Tiere geschlachtet

Nebst 93 Pferden wurden auch noch 33 Kühe und rund 100 Schweine auf dem Hof von Ulrich K. beschlagnahmt. Von den Kühen mussten 23 aus wirtschaftlichen Gründen geschlachtet werden. «Das wird gemacht, wenn bei Kühen die Milchleistung sowie die Fruchtbarkeit nachlässt», sagt ein Fleischfachmann. «Das daraus gewonnene Fleisch wird zu hochwertigen Wurst-Pökelfleisch­waren und nicht zu Tiernahrung verarbeitet», sagt er. Etwa 30 Schweine wurden ebenfalls ­geschlachtet. Sie litten unter ­Hoden- und Nabelbrüchen sowie unter Krytorchismus, das Fehlen eines oder beider Hoden. Die restlichen Nutztiere wurden verkauft. (sba)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.