60 Tiere geschlachtet

Drucken
Teilen

Nebst 93 Pferden wurden auch noch 33 Kühe und rund 100 Schweine auf dem Hof von Ulrich K. beschlagnahmt. Von den Kühen mussten 23 aus wirtschaftlichen Gründen geschlachtet werden. «Das wird gemacht, wenn bei Kühen die Milchleistung sowie die Fruchtbarkeit nachlässt», sagt ein Fleischfachmann. «Das daraus gewonnene Fleisch wird zu hochwertigen Wurst-Pökelfleisch­waren und nicht zu Tiernahrung verarbeitet», sagt er. Etwa 30 Schweine wurden ebenfalls ­geschlachtet. Sie litten unter ­Hoden- und Nabelbrüchen sowie unter Krytorchismus, das Fehlen eines oder beider Hoden. Die restlichen Nutztiere wurden verkauft. (sba)