36 Wohnungen und viel Grün

Gegenüber des Greuterhofs in Islikon sind die Bagger aufgefahren, der Bau von 36 Wohnungen hat begonnen. «Islikon West» der Heimstätten-Genossenschaft Winterthur soll spätestens im Winter 2014/15 bezugsbereit sein.

Markus Zahnd
Drucken
Teilen
Die Überbauung «Islikon West» kostet rund 15 Millionen Franken. (Bild: Visualisierung: pd)

Die Überbauung «Islikon West» kostet rund 15 Millionen Franken. (Bild: Visualisierung: pd)

ISLIKON. Von der einst grünen Wiese auf der gegenüberliegenden Strassenseite des Greuterhofs in Islikon ist nichts mehr zu sehen. Das 6000 Quadratmeter grosse Grundstück wird nun von einem Zaun eingefasst, zudem sind die Bagger aufgefahren und heben die Erde aus. Mit dem Spatenstich am Dienstag haben die Bauarbeiten für die Wohnüberbauung «Islikon West» offiziell begonnen. Am Spatenstich mit dabei waren Vertreter der Bauherrin Heimstätten-Genossenschaft Winterthur (HGW) sowie des Generalunternehmens und des zuständigen Architekturbüros.

Freiraum und ein Spielplatz

Die HGW hat das Grundstück vor vier Jahren erworben. Auf der Parzelle zwischen der Haupt- und der Bleicherwiesstrasse sind fünf Mehrfamilienhäuser im Minergie-Standard mit 36 Wohnungen geplant. Die Grösse der Wohnungen variiert zwischen zweieinhalb und fünfeinhalb Zimmern. Ebenfalls gebaut wird eine Tiefgarage. Der Gestaltungsplan schreibt in der Umgebung viel Grün, Bäume und Sträucher vor. Zudem ist zwischen den Gebäuden viel Freiraum sowie ein grosszügiger Spielplatz geplant. Der Bezug ist im Winter 2014/15 vorgesehen.

Nur Mieter, keine Käufer

Die 1923 gegründete HGW ist eine gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft. Die Immobilien sind unverkäuflich, die Mieter sind auch Genossenschafter. Derzeit besitzt die HGW 80 Liegenschaften mit 1805 Wohnobjekten und ist laut eigenen Angaben die grösste Wohnbaugenossenschaft im Raum Winterthur und der angrenzenden Ostschweiz.

Aktuelle Nachrichten