33 333 Franken für Forschung gegen Brustkrebs

KREUZLINGEN. Die Thurgauer Krebsliga unterstützt ein Forschungsprojekt des Kreuzlinger Biotechnologie-Institutes Thurgau zur Brustkrebs-Metastasierung, heisst es in einer Mitteilung. Vertreter der Krebsliga übergaben dem Institut mit einen Cheque den Betrag von 33 333 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Die Thurgauer Krebsliga unterstützt ein Forschungsprojekt des Kreuzlinger Biotechnologie-Institutes Thurgau zur Brustkrebs-Metastasierung, heisst es in einer Mitteilung. Vertreter der Krebsliga übergaben dem Institut mit einen Cheque den Betrag von 33 333 Franken. Das Biotechnologie-Institut, ein An-Institut der Universität Konstanz in Kreuzlingen, betreibt seit über zehn Jahren anwendungsorientierte Forschung zur Entstehung und Behandlung von Krebs.

Brustkrebs ist die häufigste Krebskrankheit bei Frauen in der Schweiz, so auch im Thurgau. Brustkrebs vorzubeugen ist schwierig, weil die meisten Risikofaktoren nicht beeinflussbar sind. (red.)