1551 neue Studenten an der Uni St. Gallen

ST. GALLEN. Übernächsten Montag beginnt das Herbstsemester an der Universität St. Gallen (HSG). Für 1551 Studienanfänger beginnt das Studienjahr bereits mit der Woche vom 7. bis 11. September.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Übernächsten Montag beginnt das Herbstsemester an der Universität St. Gallen (HSG). Für 1551 Studienanfänger beginnt das Studienjahr bereits mit der Woche vom 7. bis 11. September. Fast 8300 Studenten haben sich für das Herbstsemester eingeschrieben – im Vorjahr waren es 8020, wie die Universität mitteilt. Im Assessmentjahr werden 1551 (Vorjahr: 1514) erwartet, auf der Bachelorstufe 2790 (2675) und auf der Masterstufe 3260 (3150). Auf Doktoratsstufe eingeschrieben sind rund 669 (670) Personen.

Zahlen noch nicht definitiv

Die definitive Immatrikulationsstatistik für das Herbstsemester wird Mitte Dezember veröffentlicht. Bis dann wird sich die Studentenzahl erfahrungsgemäss verringern, da sich einige Studenten noch in einer Orientierungsphase befinden, das Studium nicht antreten oder wieder abbrechen.

Die Studienanfänger werden in der Startwoche von 160 Tutoren betreut. Das Thema lautet «Risiko», die Teilnehmer werden an einer Fallstudie arbeiten.

Die Fallstudiengruppen zählen etwa 20 Personen und werden von Montag bis Donnerstag als «Expertengruppe für Risiko und Sicherheit» agieren. Sie erhalten den fiktiven Auftrag des Bundes, einen «Risikobericht 2015» für die Schweiz zu erarbeiten. Sie haben die Aufgabe, die wichtigsten Risiken zu benennen, zu analysieren sowie deren Gefahrenpotenzial aufzuzeigen. Zudem überlegen sie sich Handlungsempfehlungen.

Präsentation vor Jury

Alle 60 Gruppen durchlaufen eine Vorjury-Beurteilung. An der Abschlussveranstaltung am Freitag in der Olma-Halle 2.1 präsentieren die neuen Studierenden dann die besten Projektideen vor der Jury, dem Assessment-Jahrgang, zahlreichen Gästen und HSG-Angehörigen. (red.)