Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

15 Kindergärten mit dem Label Purzelbaum

WEINFELDEN. «Wir wollen die Bewegungslust der Kinder fördern und diese in die Familien tragen», sagt Kathrin Gerster. Sie ist Projektleiterin der Weiterbildung Purzelbaum, die für mehr Bewegung und gesunde Ernährung im Kindergarten steht.

WEINFELDEN. «Wir wollen die Bewegungslust der Kinder fördern und diese in die Familien tragen», sagt Kathrin Gerster. Sie ist Projektleiterin der Weiterbildung Purzelbaum, die für mehr Bewegung und gesunde Ernährung im Kindergarten steht. 15 Kindergärtnerinnen haben nach erfolgreichem Abschluss diese Woche im Martin-Haffter-Kindergarten in Weinfelden das Purzelbaum-Schild überreicht bekommen.

Die Kindergärtnerin Renata Wirth aus Weinfelden ist im 29. Dienstjahr. Für sie ist wichtig, dass sie mit den Kleinen in Sachen Bewegung dran bleibt. «Für mich ist es von Bedeutung, dass die Bewegung im Alltag, in allen Situationen und Fächern mit den unterschiedlichsten Materialien stattfindet, damit die Kinder ihren Bewegungsdrang jederzeit ausleben können», sagt Céline Pfister, die seit zwei Jahren Kindergärtnerin in Islikon ist. Mit Hilfe von Fotobüchern, einer Ideenkisten, Plakaten, Powerpoint-Präsentationen und andern kreativen Ideen präsentieren die 15 neuen «Purzelbaum»-Kindergärtnerinnen ihre Möglichkeiten, um die Kinder für die Bewegung zu begeistern.

Amtschef gratuliert

Glückwünsche überbrachte Walter Berger, der Chef des Amtes für Volksschule. «Ich gratuliere ihnen für den Durchhaltewillen und die Bereitschaft, viel unterrichtsfreie Zeit für diese Weiterbildung einzusetzen», sagte er. Er zeigte sich erfreut über die einzelnen Berichte aus den Kindergärten: «Sie zeugen vom Aufbau einer nachhaltigen Kultur der Bewegung und Ernährung.» Durch regelmässige Bewegung würden die motorischen Fähigkeiten und Sinneswahrnehmungen der Kinder trainiert und weiterentwickelt. Die Stärke des Projektes liege zudem darin, dass die Freude an einem gesunden Lebensstil auf das Elternhaus überspringt.

Die Weiterbildung wird im Rahmen des kantonalen Aktionsprogramms «Thurgau bewegt» mit der Pädagogischen Hochschule Thurgau umgesetzt und vom Kanton und der Gesundheitsförderung Schweiz finanziert. (le)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.