FRAUENFELD: Küchenbrand: Rentnerin vergisst Herd auszuschalten

Weil die Bewohnerin vergessen hatte, den Herd auszuschalten, brannte es am Sonntagmittag in Frauenfeld in der Küche eines Bauernhauses. Zwei Frauen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung hospitalisiert.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Wie die Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau ergaben, liess die 81-jährige in dem Bauernhaus an der Schaffhauserstrasse eine Pfanne mit Öl unbeaufsichtigt auf dem eingeschalteten Herd stehen. Als die Frau einen Knall hörte, bemerkte sie die brennende Pfanne und eine starke Rauchentwicklung in der Küche, wie die Thurgauer Kantonspolizei mitteilt. Eine Nachbarin, die ihr zu Hilfe geeilt war, alarmierte die Feuerwehr Frauenfeld, die den Brand rasch löschen konnte. Die beiden Frauen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. In der Küche entstand Sachschaden von rund 25'000 Franken. (kapo/maw)