Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FRAUENFELD: Im Auto Rausch ausgeschlafen

Die Thurgauer Kantonspolizei hat am Wochenende zwei Betrunkene aus dem Verkehr gezogen, die ihren Rausch im Auto ausschlafen wollten. Der eine hatte sein Auto in Zuben auf einer Bushaltestelle abgestellt und reagierte äusserst aggressiv, als ihn die Beamten weckten.
Die Thurgauer Kantonspolizei hat nebst den zwei betrunkenen Autofahrern auch einen angetrunkenen Fahrer eines Elektroscooters aus dem Verkehr gezogen. (Bild: Reto Martin)

Die Thurgauer Kantonspolizei hat nebst den zwei betrunkenen Autofahrern auch einen angetrunkenen Fahrer eines Elektroscooters aus dem Verkehr gezogen. (Bild: Reto Martin)

FRAUENFELD. Eine Passantin hatte den Schläfer am frühen Freitagabend gemeldet. Wie die Kantonspolizei mitteilte, stellte die ausgerückte Patrouille bei dem 61-jährigen Deutschen Alkoholgeruch fest. Weil er sich gegenüber den Polizisten aggressiv verhielt und die Blutprobe verweigerte, wurde er vorläufig inhaftiert. Sein Atemlufttest ergab einen Alkoholwert von 1,3 Promille.

Einen anderen Betrunkenen übermannte der Schlaf am frühen Sonntagmorgen auf der Autobahn A7 bei Wigoltingen. Die Einsatzkräfte fanden sein Fahrzeug halb auf der Normalspur und halb auf dem Pannenstreifen. Der schlummernde 29-Jährige aus Litauen hatte 1,9 Promille Alkohol im Blut.

Schliesslich ging der Polizei noch ein herumschlingernder Fahrer eines Elektroscooters ins Netz. Der 48-jährige Schweizer hatte 1,4 Promille Alkohol im Blut. Zudem besass er nicht den erforderlichen Fahrausweis und das Fahrzeug war weder eingelöst noch versichert. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.