Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FRAUENFELD: Hoher Sachschaden bei Brand in Grastrocknungsanlage

Bei der Grastrocknungsanlage brannte in der Nacht auf Donnerstag das Obergeschoss lichterloh. Es entstand hoher Sachschaden. Die Ursache des Brands ist unbekannt.
Am Mittwochabend hat in Frauenfeld eine Grastrocknungsanlage gebrannt. (Bild: Kapo)

Am Mittwochabend hat in Frauenfeld eine Grastrocknungsanlage gebrannt. (Bild: Kapo)

Kurz vor 21.45 Uhr in der Nacht auf Donnerstag wurde ein Anwohner an der Schaffhauserstrasse auf die Flammen im Dachgeschoss der Grastrocknungsanlage in Strass bei Frauenfeld aufmerksam und alarmierte die Kantonale Notrufzentrale. Die Stützpunktfeuerwehr Frauenfeld und die Feuerwehr Gachnang waren rasch vor Ort und konnten das Feuer löschen. Insgesamt standen rund 80 Feuerwehrleute im Einsatz. Mit Druckleitungen im Innern des Gebäudes und gleichzeitigem Öffnen des Daches von der Autodrehleiter aus, habe der Brand rasch gelöscht werden können, steht im Web-Eintrag der Frauenfelder Feuerwehr.

Laut Mitteilung der Kantonspolizei Thurgau wurde beim Brand niemand verletzt, es entstand aber hoher Sachschaden. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Kantonspolizei am Donnerstag noch nicht beziffern. Die Ursache des Brandes werde durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei abgeklärt, auch ein Elektrosachverständiger wurde hinzugezogen. Der Kriminaltechnische Dienst hat Spuren gesichert. Da das Dach beim Brand stark beschädigt wurde, erstellte die Feuerwehr noch in der Nacht ein Notdach.

Zum Zeitpunkt des Brandes sei die Anlage nicht in Betrieb gewesen, teilen die Verantwortlichen der Grastrocknung auf Anfrage mit. Der Betrieb der Anlage müsse wegen des Brandes vorübergehend eingestellt werden. Ende nächste Woche werde er aber wieder aufgenommen.

Vor ziemlich genau zwei Jahren, am 16. September 2015, brannte es an gleicher Stelle in der Grastrocknungsanlage Strass schon einmal. Damals waren die Feuerwehr aus Gachnang und Frauenfeld mit 50 Mann im Einsatz. Es entstand Sachschaden. Verletzt wurde auch damals niemand. (chr/hil)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.