FRAUENFELD: Auf Gleise geraten

Bei einer Kollision zwischen einem Auto und einem Dienstzug der Frauenfeld-Wil-Bahn ist am Donnerstagmorgen eine Frau leicht verletzt worden. Zudem gab es Sachschaden von rund 20'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der beschädigte Unfallwagen. (Bild: Kapo TG)

Der beschädigte Unfallwagen. (Bild: Kapo TG)

Ein 49-jähriger Autofahrer war kurz vor 7.30 Uhr auf der St.Gallerstrasse vom Stadtzentrum her in Richtung Matzingen unterwegs. Auf Höhe des Bahnübergangs wollte er nach links in die Reutenenstrasse abbiegen. Gegenüber der Kantonspolizei Thurgau gab er an, dass er via Gegenfahrbahn auf das Bahngleis gelangt sei. Die eingeschaltete Wechselblinkanlage habe er übersehen.

Der Lokführer der in Richtung Matzingen fahrenden Bahn leitete sofort eine Schnellbremsung ein, konnte den Zusammenstoss aber nicht mehr verhindern. Das Auto wurde einige Meter weitergeschoben und prallte schliesslich in einen Kandelaber.

Beim Unfall wurde die Mitfahrerin im Auto leicht verletzt. Sie musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Weil der Zug auf einer Dienstfahrt war, befanden sich keine Passagiere in der Bahn. An den Fahrzeugen und dem Kandelaber entstand Sachschaden in der Höhe von rund 20'000 Franken. (kapo/dwa)