Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Frau fürs Grobe

Leute

Als Stuntfrau hat die Triesnerin Simone Bargetze (40) in den grössten Hollywood-Produk­tionen wie «Avatar», «Transformers 3», «Ironman 2» und «Lost» mitgewirkt. Es gebe viele Schauspieler, die behaupten, sie würden alle Stunts selber machen. Das stört die Liechtensteinerin nicht wirklich. «Die Schauspieler müssen schon Stunt-Szenen drehen, allerdings in einem unglaublich sicheren Rahmen. Ihnen darf ja nichts passieren, da die Produktion sonst gefährdet wäre», sagt sie gegenüber FM1Today. «Die richtig krassen Sachen dürfen sie nie machen, das liegt bei uns.» Die Filmemacher Andi Batliner und Sandro Schreiber haben Bargetze während dreier Jahre begleitet, um das Leben der Stuntfrau zu dokumentieren. Im Februar 2018 feiert der Dok Premiere. Und jetzt wurde Bargetze angefragt, ob sie bei der Fortsetzung von «Avatar» mitwirken wolle. (lw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.