Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fragen zum Anschluss Witen

ST. GALLEN. Die Kantonsräte Jürg Bereuter (FDP), Michael Götte (SVP) und Felix Bischofberger (CVP) haben der Regierung eine Interpellation mit Fragen zum Autobahnanschluss Witen eingereicht.

ST. GALLEN. Die Kantonsräte Jürg Bereuter (FDP), Michael Götte (SVP) und Felix Bischofberger (CVP) haben der Regierung eine Interpellation mit Fragen zum Autobahnanschluss Witen eingereicht. Die drei und weitere Unterzeichnende sind beunruhigt: Im April 2014 habe die Regierung letztmals über den geplanten Autobahnanschluss in der Region Rorschach orientiert, heisst es in der Interpellation. An einer Veranstaltung des Bundesamtes für Strassen (Astra) über Projekte der nächsten 15 Jahre habe der Anschluss Witen allerdings «völlig gefehlt».

Die Kantonsräte wollen nun von der Regierung wissen, was der Grund für die «offensichtlichen Verzögerungen» beim Autobahnanschluss Witen seien. Und was die Regierung unternehme, um dem «wichtigen Projekt beim Bund zum Durchbruch zu verhelfen und es zu beschleunigen». Der Autobahnschluss sei «zwingender Bestandteil» des Gesamtverkehrskonzepts der Region, schreiben die Interpellanten. Wirtschaft und Bevölkerung wollen gegenüber anderen Regionen der Schweiz nicht zurückgesetzt werden. Beim öV und beim Langsamverkehr sei schon viel umgesetzt worden. Wo aber stehe der Autobahnanschluss? (lom)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.