Fräuleins und Mädchen gesucht

Vor 100 Jahren

Drucken
Teilen

«Gesucht: Fräulein, welches schon in der Ferggerei gearbeitet hat, die Spitzenbranche kennt und gute Rechnerin ist. Offerten mit Lohnansprüchen und genauer Angabe bisheriger Tätigkeit unter Chiffre ML667 ans Tagblattbureau.

Gesucht: ein Bureaufräulein, das in den Bureauarbeiten bewandert ist und Kenntnisse der französischen und italienischen Sprache besitzt. Ebendaselbst ein in der Stickereibranche bewandertes Mädchen. Zu erfragen im Tagblattbureau.

Gesucht: für die Küche einer Schulanstalt eine Person gesetzten Alters, die gutbürgerlich kochen kann. Anfangslohn Fr. 60. Offerten ans Tagblattbureau.

Gesucht: ein kräftiges Mädchen als Stütze der Hausfrau. Gelegenheit, das Kochen zu erlernen. Familiäre Behandlung. Lohn Fr. 20–25 per Monat.»

Aus dem «St. Galler Tagblatt» vom 9. Juli 1917.