Forschungsprojekt an der PHSG

An der Pädagogischen Hochschule St. Gallen haben Projektleiter Bernhard Hauser und sein Team zwei unterschiedliche Methoden zur mathematischen Frühförderung im Kindergarten untersucht.

Drucken
Teilen

An der Pädagogischen Hochschule St. Gallen haben Projektleiter Bernhard Hauser und sein Team zwei unterschiedliche Methoden zur mathematischen Frühförderung im Kindergarten untersucht. Ausgangslage: Es ist umstritten, ob die Frühförderung durch schulnahe Trainingsprogramme oder eine spielerische Förderung umgesetzt werden soll. Um dies zu klären, hat das Projektteam 35 Kindergartenklassen und insgesamt 324 Kinder während acht Wochen mit den beiden verschiedenen Methoden gefördert. Die Resultate zeigen: Die spielnahe Förderung bietet einen guten Grundstein für das spätere mathematische Lernen. (nar)

Aktuelle Nachrichten