Flums
Fussgängergruppe von herabfallenden Ästen getroffen – Kleinkind verstirbt über Nacht im Spital

Am Montagnachmittag sind auf dem Schilsdamm in der Nähe des Fussballplatzes in Flums wegen einer plötzlichen Sturmböe mehrere Äste eines Baumes abgebrochen. Drei erwachsene Personen sowie ein Kleinkind wurden von diesen getroffen, die Mutter und ihr Kind mussten schwer verletzt mit der Rega ins Spital geflogen werden. Über Nacht ist das Kleinkind seinen schweren Verletzungen erlegen.

Drucken
Teilen
Die Äste brachen wegen einer plötzlichen, starken Sturmböe ab und fielen auf die Fussgängergruppe.

Die Äste brachen wegen einer plötzlichen, starken Sturmböe ab und fielen auf die Fussgängergruppe.

Bilder: Kapo SG

(kapo/chs/sae) Eine 30-jährige Frau war mit ihrem sechs Monate alten Kleinkind im Kinderwagen auf dem Fussweg Schilsdamm unterwegs. Sie war in Begleitung ihrer Eltern. Wegen einer starken Windböhe brachen plötzlich mehrere Äste eines Baumes ab und stürzten auf die Mutter und den Kinderwagen. Wie es in der Meldung der Kantonspolizei heisst, wurden beide schwer verletzt. Die Mutter und ihr Kleinkind mussten von der Rega ins Spital geflogen werden. Im Verlaufe der Nacht ist das Kind seinen Verletzungen erlegen.

Die 74-jährige Grossmutter des Kindes sowie der 71-jährige Grossvater wurden leicht verletzt und von der Rettung ins Spital gebracht. Die 74-Jährige konnte das Spital bereits wieder verlassen. Die Mutter des Kleinkindes sowie der 71-Jährige befinden sich nach wie vor in Spitalpflege, wie es in der Mitteilung vom Dienstagmorgen heisst.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Fussweg beim Schilsdamm vorsorglich von der örtlichen Feuerwehr bis auf weiteres gesperrt.

Äste auf dem Schilsdamm.

Äste auf dem Schilsdamm.

Aktuelle Nachrichten