Fischen als Ausgleich

Leute

Drucken
Teilen

In einem kürzlich auf Welovefootball.ch erschienenen Video sieht man den FCSG-Spieler Alain Wiss von einer anderen Seite. Er spricht darin über seine zweite grosse Leidenschaft neben dem Fussball, das Fischen. Im Video erinnert sich der 27-Jährige, wie er als Kind von seinem Bruder das erste Mal zum Fischen an einen kleinen See mitgenommen wurde. «Ich war etwa zehnjährig», so der Fussballprofi. Er habe beim ersten Mal zwar nichts gefangen, aber dennoch Freude daran gehabt. Auch als sein Bruder aufhörte, machte er weiter. Noch heute geniesst er es, sich beim Fischen zu erholen und abzuschalten. «Perfekt, um sich in Ruhe Gedanken zu machen.» Es sei eine Art Mentaltraining, das er nebenbei mache. Zum Schluss des Videos findet er auch noch eine Analogie zum Fussball: «Auch wenn man alles versucht, kann man nicht immer gewinnen oder etwas fangen.» (arc)