Fiktive Hilfsorganisation – Drei Festnahmen

SARGANS. Am Mittwoch hat die Kantonspolizei St.Gallen beim Bahnhofareal Sargans drei Rumänen festgenommen. Sie haben sich als Mitarbeiter einer Hilfsorganisation ausgegeben, um so an Geld zu kommen.

Merken
Drucken
Teilen

Ein 20-jähriger Rumäne sprach Personen auf der Strasse mit einem Bettelformular an. Er gab sich als Vertreter einer fiktiven Hilfsorganisation aus. Polizisten konnten den 20-Jährigen, einen weiteren 20-Jährigen und einen 18-Jährigen festnehmen. Die drei Rumänen wurden der Staatsanwaltschaft zugeführt, die ein Schnellverfahren durchführte. Dabei verhängte sie bedingte Geldstrafen und Bussen von mehreren hundert Franken. Danach mussten die jungen Männer die Schweiz verlassen. Das schreibt die Kantonspolizei St.Gallen in einer Mitteilung. (kapo/jmw)