Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FEUER: Flammen fressen sich durchs Haus

In Romanshorn ist gestern ein Brand in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Eine Person konnte sich nur noch mit einem Sprung aus dem Fenster retten. Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken.

Teile von Romanshorn waren gestern um die Mittagszeit in dichten Rauch gehüllt. Einzelne Strassenzüge konnten nicht mehr passiert werden. Ein Mehrfamilienhaus war kurz vor 11 Uhr in Brand geraten. Die Feuerwehr war rasch vor Ort und konnte die Flammen bis etwa um 12.30 Uhr löschen. Gemäss ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau ist der Brand im Bereich einer Garage ausgebrochen. Das Feuer breitete sich dann laut Romanshorner Feuerwehrkommandant Andreas Diethelm relativ schnell über das hölzerne Treppenhaus aus. Am Schluss schlugen die Flammen aus dem Dach.

Der 92-jährige Hausbesitzer musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital ­gebracht werden. Ebenfalls im Haus war nach Angaben von Nachbarn der Sohn der Mieterin. Er soll erst durch die Sirenen der anrückenden Feuerwehr geweckt worden sein. Als sich der Mann retten wollte, versperrten ihm Flammen den Fluchtweg. Ihm blieb deshalb keine andere Wahl, als aus dem zweiten Stock zu springen. Dabei soll er sich gemäss Augenzeugen die Beine ­gebrochen haben. Schliesslich musste die Polizei auch eine 72-jährige Frau in einem Nachbarhaus evakuieren. Sie wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst zu ihrem Hausarzt gebracht. (mso)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.