Felssturz verursacht Flur- und Gebäudeschäden

AMDEN. Am Samstagnachmittag hat sich etwa 250 Meter über der oberen Betliserstrasse ein Felsstück gelöst und ist zu Tal gedonnert. Der Felsbrocken richtete Flurschäden an und zerstörte eine Garage, bevor er schliesslich in den Walensee stürzte. Personen kamen nicht zu Schaden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Felsbrocken hinterlässt einen tiefen Krater auf der Strasse. (Bild: kapo sg)

Der Felsbrocken hinterlässt einen tiefen Krater auf der Strasse. (Bild: kapo sg)

Das Felsstück löste sich gegen 16 Uhr, etwa 300 Meter östlich vom Restaurant Paradiesli, aus der Felswand. Der Stein durchschlug zuerst den Wald, rollte anschliessend über eine Wiese und schlug danach, lediglich 20 Meter neben einem Wohnhaus, auf der oberen Betliserstrasse auf. Dabei hinterliess er in der Strasse einen grossen Krater. Auf seinem weiteren Weg talwärts zerstörte der Stein eine Garage und brachte mehrere Bäume zum Umstürzen, bevor er schliesslich im Walensee versank.

Durch den Felssturz kamen keine Personen zu Schaden. Der an der Garage und an Flur und Wald entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, wie die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt.

Die örtlichen Feuerwehren haben die umgestürzten Bäume entfernt und die untere Betliserstrasse wieder befahrbar gemacht. Die obere Betliserstrasse ist aufgrund der entstandenen Beschädigung gesperrt. Durch die Gemeinde Amden wurde in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachstellen abgeklärt, ob mit weiteren Felsstürzen gerechnet werden muss. Gemäss den Erkenntnissen, welche durch den beigezogenen Geologen gewonnen werden konnten, ist der Felsabbruch auf eine weggerutschte Felsplatte zurückzuführen. Deswegen sei nicht mit weiteren Felsstürzen zu rechnen. (kapo/sg)