FELBEN-WELLHAUSEN: Betrunken in eine Bushaltestelle gefahren

Nach einem Selbstunfall hat die Thurgauer Kantonspolizei am Freitag in Felben-Wellhausen den Fahrausweis einer Autofahrerin eingezogen. Sie war mit über 2,3 Promille unterwegs.

Drucken
Teilen

Kurz nach 18.45 Uhr war die Autofahrerin auf der Weinfelderstrasse in Richtung Frauenfeld unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen kam sie rechts von der Strasse ab und kollidierte dabei leicht mit einer Bushaltestelle. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau auf die 47-jährige Autofahrerin, wie es in einer Mitteilung heisst. Da bei ihr starker Alkoholmundgeruch festgestellt wurde, führten die Polizisten eine Atemalkoholprobe durch. Diese ergab satte 2,3 Promille. Der Führerausweis der Schweizerin wurde eingezogen, es entstand Sachschaden von rund 2500 Franken. (kapo/jw)