FCSG-Randalierer in Zürich

ZÜRICH. Beim Spiel des FC Zürich gegen den FC St. Gallen vergangenen Samstag beschädigten Fans des FC St. Gallen mehrere Extrabusse und bewarfen Busfahrer und Polizisten mit Farbe.

Drucken
Teilen

ZÜRICH. Beim Spiel des FC Zürich gegen den FC St. Gallen vergangenen Samstag beschädigten Fans des FC St. Gallen mehrere Extrabusse und bewarfen Busfahrer und Polizisten mit Farbe. Bei den randalierenden Fans handelte es sich laut der Kantonspolizei Zürich um die Reisenden im Extrazug nach Zürich-Altstetten. Bevor sie in die dort bereitstehenden Extrabusse einstiegen, warfen sie mit Farbe gefüllte Ballone auf Polizisten sowie Personal der Zürcher Verkehrsbetriebe. Auch die Busse wurden mit Farbe beschmiert und beschädigt. Während des Spiels wurden Pyros gezündet und dabei eine Frau am Auge verletzt. Nach dem Spiel konnte ein Zusammentreffen der rivalisierenden Gruppen verhindert werden. Auf der Rückfahrt zum Bahnhof Altstetten gab es erneut Sachbeschädigungen in den Bussen. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken. (avb)