Familie fiebert mit

Leute

Merken
Drucken
Teilen

Für Tennisprofi Belinda Bencic hat das Jahr gut begonnen: Am australischen Hopman-Cup gewann die Flawilerin an der Seite von Roger Federer den ersten Titel. Die erste Nachricht nach einem Spiel kommt dann meistens von ihrer Mutter: «Sie schaut sich alle Matches an», sagt Bencic im Interview mit der «Schweizer Illustrierten». Auch ihr Bruder Brian, der gemeinsam mit der Mutter in der Schweiz lebt, motiviert und unterstützt die 20-Jährige: «Als Kinder haben wir uns oft gestritten. Heute haben wir eine tolle Beziehung. Wir sehen uns natürlich selten. Aber wir schreiben uns oft. Er ist stolz auf mich, wenn ich Erfolg habe.» In der Beziehung zu ihrem Vater, der sie als Coach ständig begleitet, versucht sie Tennis und Privates strikt zu trennen: «Oft essen wir abends nicht zusammen. Wenn ich etwas brauche, ist er da für mich, aber jeder hat sein Leben auf der Tour.» (jom)