Öffentlicher Verkehr
Fahrplanwechsel 2021: Was sich in der Ostschweiz ändert

Es ist ein jährliches Ritual, pünktlich wie ein Taktfahrplan: Am Sonntag, 12. Dezember, erfolgt der Fahrplanwechsel der SBB. Wir haben die wichtigsten Änderungen in der Ostschweiz für Sie zusammengetragen.

Drucken
Die Direktverbindung zwischen St.Gallen und Zürich HB bleibt bei 59 Minuten. Wer aber nach München reist, kommt neu rund eine halbe Stunde früher an.

Die Direktverbindung zwischen St.Gallen und Zürich HB bleibt bei 59 Minuten. Wer aber nach München reist, kommt neu rund eine halbe Stunde früher an.

Bild: Tobias Garcia
(22. Mai 2021)

Fernverkehr

Zürich–München in kürzerer Reisezeit

Die Fahrzeit zwischen Zürich und München verkürzt sich bei drei von sechs Verbindungen um rund eine halbe Stunde und beträgt neu 3 Stunden und 42 Minuten. Voraussetzung dafür ist gemäss SBB allerdings, dass die Betriebsbewilligung rechtzeitig eintrifft. Bei den drei anderen Verbindungen bleibt die Fahrzeit unverändert bei 4 Stunden und 12 Minuten. Ausserdem müssen die Reisenden bei jenen Verbindungen in St.Margrethen umsteigen.

Für die Verzögerung sorgt das Zulassungsverfahren für das neue Zugsicherungssystem der Astoro-Züge, das derzeit noch hängig ist. Die Umrüstung der betroffenen Züge führt gemäss SBB auch dazu, dass zwischen dem Fahrplanwechsel und dem Frühjahr 2022 zwischen Zürich, St.Gallen und St.Margrethen zu Randzeiten zwei Direktverbindungen weniger fahren. Ab Frühling 2022 sollen dann alle sechs Verbindungen in 3 Stunden 42 Minuten zwischen München und Zürich verkehren. Trotz insgesamt schnellerer Verbindung: die Fahrzeit zwischen St.Gallen und Zürich verkürzt sich nicht und bleibt bei 59 Minuten.

Neuer Frühzug von Lindau nach Zürich Flughafen

Ab Frühling 2022 sieht die SBB an den Wochentagen einen neuen Frühzug zwischen Lindau-Reutin via Bregenz und St.Margrethen nach Zürich Flughafen vor. Der EC-Halt in St.Margrethen in Richtung München um 18.49 Uhr kann dafür ab Frühling 2022 nicht mehr angeboten werden.

Intercity wird nach Rorschach verlängert – mit einer Ausnahme

Wie die SBB mitteilen, verkehren die IC5-Züge Genève–Aéroport–Zürich HB–St.Gallen neu bis nach Rorschach. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Die Verlängerung kann am Abend (Montag bis Freitag: 17.39 Uhr ab Rorschach und 18.05 Uhr ab St.Gallen) aus technischen Gründen nicht gewährleistet werden. Als Ersatz bieten die SBB einen Shuttlezug an, der jeweils auf demselben Perron verkehrt wie der IC5.

Regionalverkehr

Nachtzug von Arth-Goldau nach Rapperswil an den Wochenenden wird nach St.Gallen verlängert

Die Südostbahn (SOB) verlängern eine Anschlussverbindung von Arth-Goldau nach Rapperswil in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag weiter nach Wattwil, Herisau und St.Gallen. Die Verlängerung betrifft die S-Bahn Richtung Rothenthurm–Samstagern–Pfäffikon SZ-Rapperswil, die neu ab Arth-Goldau zwei Minuten später um 23.15 Uhr abfährt. Die neue Verbindung richtet sich gemäss Mitteilung der SOB insbesondere an Fahrgäste, die mit der letzten Intercity-Verbindung aus dem Tessin in die Deutschschweiz reisen.

Die S7 Romanshorn–Rorschach wird am Wochenende international

Die S7 Romanshorn–Rorschach verkehrt an den Wochenenden alle zwei Stunden nach St.Margrethen, Bregenz und Lindau-Reutin. «Die Verbindung bietet gute Anschlussmöglichkeiten in den Bregenzerwald und ins Allgäu», schreiben die SBB.

Im Regionalverkehr kommt es nur zu minimalen Änderungen.

Im Regionalverkehr kommt es nur zu minimalen Änderungen.

Bild: Urs Bucher (29. November 2019)

Minimale Linienänderungen im Thurbo-Netz

Die bisherige S8 St.Gallen–Schaffhausen wird nach Wil verlängert und heisst neu S1. Sie erstreckt sich neu von Wil–St.Gallen–Kreuzlingen bis Schaffhausen und umgekehrt.

Die Linie S3 St.Gallen–St.Margrethen wird zur Linie S5. Die Linie bedient neu die gesamte Strecke Weinfelden–Bischofszell Stadt–St.Gallen–St.Margrethen und umgekehrt.

Minimale Änderungen im Busnetz der Stadt St.Gallen

«Im Fahrplan und im Netz der VBSG ändert sich nur wenig» – so fassen die Verkehrsbetriebe die Änderungen im Busnetz der Stadt St.Gallen in einer Medienmitteilung zusammen. Nebst einigen Anpassungen im Minutenbereich bei den Abfahrten verschiedener Linien, betrifft die wichtigste Änderung die Haltestelle Schibenertor. Neu wird sie von den Linien 1, 2, 3, 4 und 6 nicht mehr bedient. Es halten nur noch die Linien 5, 7, 8 und 9. «Mit dieser Massnahme soll der Verkehrsfluss zwischen Marktplatz/Bohl und St.Gallen Bahnhof optimiert werden», schreibt der VBSG. So verkürze sich die Fahrzeit zwischen Marktplatz/Bohl und Bahnhofplatz.

Baustellen

Bauarbeiten im Raum Winterthur

Im Bahnhof Winterthur und den umliegenden Streckenabschnitten führen die SBB im kommenden Jahr Unterhaltsarbeiten an den Gleisen durch. Dies kann auch zu Umleitungen und Ausfällen im Fern- und Regionalverkehr führen und damit auch Auswirkungen auf die Ostschweiz haben. Die genauen Zeiten und betroffenen Verbindungen werden die SBB zum gegebenen Zeitpunkt kommunizieren.

Ausserdem erneuern die SBB zwischen Wil SG und Schwarzenbach SG die Fahrbahn und nehmen einen Felsabbau vor. Die Strecke wird von Mitte Juni bis Anfang Juli 2022 während voraussichtlich 14 Tagen einspurig betrieben. Es kommt zu Teilausfällen im Fernverkehr. (dar)

Aktuelle Nachrichten