Fahrausweise eingezogen

Die St. Galler Kantonspolizei hat bei Kontrollen am Dienstag zwei Fahrausweise eingezogen. Bei einem 27jährigen Autofahrer in Oberbüren stellten die Beamten Anzeichen von Drogenkonsum fest, wie es in einer Medienmitteilung der Polizei heisst. Sie ordneten eine Blut- und Urinprobe im Spital an.

Drucken
Teilen

Die St. Galler Kantonspolizei hat bei Kontrollen am Dienstag zwei Fahrausweise eingezogen. Bei einem 27jährigen Autofahrer in Oberbüren stellten die Beamten Anzeichen von Drogenkonsum fest, wie es in einer Medienmitteilung der Polizei heisst. Sie ordneten eine Blut- und Urinprobe im Spital an. Der Mann musste seinen Führerausweis abgeben – ebenso wie ein 50jähriger Lenker in Rheineck, der stark nach Alkohol roch.

Am selben Tag ging den Polizisten bei der Autobahnausfahrt Wil ein 51jähriger Autofahrer ins Netz. Er besitzt seit dem Jahr 2000 keine Fahrerlaubnis mehr. Er wurde beim zuständigen Untersuchungsamt angezeigt. (red.)