Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Weitere Führungspositionen der neuen Fachhochschule Ost sind besetzt — Am Standort St.Gallen klemmt es

Drei Departementsleitungen der neuen Fachhochschule Ost sind besetzt, am Standort St. Gallen sind noch zwei vakant. Es harzt bei deren Besetzung.
Regula Weik
Die Standortleitung Buchs ist bestimmt: Lothar Ritter, Rektor der heutigen NTB Buchs, übernimmt die Aufgabe. (Bild: Hanspeter Schiess)

Die Standortleitung Buchs ist bestimmt: Lothar Ritter, Rektor der heutigen NTB Buchs, übernimmt die Aufgabe. (Bild: Hanspeter Schiess)

Die Fachhochschule Ost ist in sechs Departemente unterteilt. Drei davon sind am Standort St. Gallen angesiedelt – Wirtschaft, Soziale Arbeit und Gesundheit. Bei deren Besetzung läuft es alles andere als rund. Nun muss bereits die zweite Leitung nochmals ausgeschrieben werden. Dies nicht etwa, weil es an Bewerbungen gefehlt hätte. Zwei interne Interessenten erhielten eine Absage, die heutige Fachbereichsleiterin sowie ein Institutsleiter. Vor zwei Wochen hatte sich der St. Galler Bildungschef Stefan Kölliker nicht zu entsprechenden Gerüchten aus schulnahen Kreisen äussern wollen. Auch nicht zur Frage, weshalb es bei der Besetzung zweier Departemente, deren Leitung in St. Gallen sein wird, derart harzt. Zu laufenden Wahlverfahren werde grundsätzlich nicht kommuniziert.

Inzwischen haben sich die Probleme bewahrheitet: Die Departementsleitung Wirtschaft wird nochmals ausgeschrieben. Ihre Besetzung dürfte sich damit verzögern.

Aus Schulkreisen wird Kritik laut

Aus Schulkreisen ist Kritik zu hören. Der operative Start der neuen Fachhochschule Ost ist auf September 2020 geplant; bis dahin seien noch viele wichtige Entscheide zu fällen, es sei daher für den Bereich Wirtschaft – den grössten am Standort St. Gallen – ein Handicap, wenn die Leitung noch länger nicht bestimmt sei. Und es wird ein Know-how-Verlust befürchtet, nachdem der bisherige Rektor und nun auch zwei Fachbereichsleiterinnen der Ost den Rücken kehren oder in keiner Führungsposition mehr tätig sein werden.

Die zweite St. Galler Departementsleitung musste bereits im September nochmals ausgeschrieben werden. Der Grund: Die bisherige Leiterin des Fachbereichs verlässt die Schule. Sie hatte sich während des Bewerbungsverfahrens neu orientiert. Wer diese Führungsaufgabe übernimmt, soll nun im November bekannt werden. Ebenso jene für das Departement Informatik, die in Rapperswil angesiedelt ist. Kölliker verneint Probleme bei der Besetzung der drei noch offenen Führungspositionen. Es sei «von Beginn weg geplant gewesen», die Departementsleitungen gestaffelt zu wählen.

Zwei Standortleitungen sind bestimmt

Margit Mönnecke (Bild: PD)

Margit Mönnecke (Bild: PD)

Lothar Ritter (Bild: PD)

Lothar Ritter (Bild: PD)

Seit Dienstag ist bekannt, wer die drei anderen Departemente leitet. Die heutige Rektorin der HSR Rapperswil, Margit Mönnecke, wird das Departement Architektur, Bau- und Planungswesen führen. Der heutige Rektor des NTB Buchs, Lothar Ritter, übernimmt die Leitung des Departements Technik. Mönnecke wird auch den Standort Rapperswil, Ritter den Standort Buchs leiten. Die beiden seien «ausgewiesene und bewährte Führungskräfte» und bestens vernetzt, hält die Trägerkonferenz der Ost fest.

Birgit Vosseler (Bild: PD)

Birgit Vosseler (Bild: PD)

Auch am Standort St. Gallen ist eine Leitung geregelt; das Departement Gesundheit übernimmt die heutige Leiterin des Fachbereichs an der FHS St. Gallen, Birgit Vosseler. Die Standortleitung St. Gallen ist noch offen. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt, wenn auch die beiden offenen Departementsleitungen geregelt sind.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.