Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Event mit Bauchplatscher: Grösste mobile Wasserrutsche Europas in Steckborn macht zum ersten Mal Halt

Am Wochenende hätte die grösste mobile Wasserrutsche Europas am Untersee für Spass sorgen sollen. Am Ende führte sie zu Verletzungen – das Event wurde abgebrochen.
Florian Beer
Am Wochenende bleibt die riesige Rutschbahn aus Sicherheitsgründen geschlossen. (Bild: Reto Martin)

Am Wochenende bleibt die riesige Rutschbahn aus Sicherheitsgründen geschlossen. (Bild: Reto Martin)

«Die Wasserrutsche ist professionell konstruiert und aufgebaut sowie von offiziellen Kontrollstellen abgenommen. Trotzdem haben sich gestern Nachmittag leider einzelne Nutzer beim Sprung in den Bodensee verletzt. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, die Rutsche nicht zu öffnen. Danke für Euer Verständnis.» Mit dieser Mitteilung hat der Veranstalter der Summerslide, die «Promotion-Tools AG», am Samstagmittag auf ihrer Facebook-Seite das Event für das verbleibende Wochenende abgebrochen. Von insgesamt fast 1000 Rutscherinnen und Rutschern hatten sich am Freitag 17 verletzt und mussten vor Ort von Sanitätern versorgt werden. Vier verletzten sich beim Wasseraufprall sogar so schwer, dass sie ins Spital eingeliefert werden mussten. Eine Person konnte am Samstagabend bereits wieder entlassen werden. «Wir stehen in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden und unterstützen sie (…), um herauszufinden, wie es in Steckborn zu diesen vier Verletzungen kommen konnte», sagte die Mediensprecherin des Veranstalters Barbara Kallenberg auf Anfrage.

Wegen Unfällen musste der Summer Slide in Steckborn abgebrochen werden. (Bild: Reto Martin)
Wegen Unfällen musste der Summer Slide in Steckborn abgebrochen werden. (Bild: Reto Martin)
Wegen Unfällen musste der Summer Slide in Steckborn abgebrochen werden. (Bild: Reto Martin)
Wegen Unfällen musste der Summer Slide in Steckborn abgebrochen werden. (Bild: Reto Martin)
Wegen Unfällen musste der Summer Slide in Steckborn abgebrochen werden. (Bild: Reto Martin)
5 Bilder

Summer Slide in Steckborn nach Unfällen abgebrochen

Laut dem Informationschef der Kantonspolizei Thurgau Andy Theler könnte der Wasserstand eine Rolle bei den Unfällen gespielt haben. «Der Wasserstand war am Freitag fast einen Meter tiefer als zur Zeit der Prüfung der Anlage Ende Mai.» Dies könnte ein Grund für die Häufung der Unfälle gewesen sein. «Die Untersuchungen und Ermittlungen haben aber eben erst begonnen», sagte Theler. Mitarbeiter des forensischen Instituts Zürich waren am Samstag vor Ort, um Ursachen für die überproportionale Anzahl an Unfällen feststellen zu können.

Nichtgenutzte Tickets werden zurückerstattet

Am Freitag hatten 996 Personen die Summerslide bei heissem Sommerwetter genutzt, um sich zusammen mit einem Adrenalin-Kick im Bodensee abzukühlen. Es war das erste Mal, dass die grösste mobile Wasserrutsche Europas in Steckborn Halt machte. Dementsprechend gross war die Enttäuschung über die Schliessung am Samstag für das verbleibende Wochenende. Das Rahmenprogramm mit Stand-Up-Paddling und Enten-Rodeo fand ebenfalls nicht mehr statt. Der Bar- und Gastrobetrieb lief am Samstag allerdings trotzdem weiter und die Badegäste durften sich auf den Auftritt einer Liveband am Abend ebenso freuen. Ob die Wasserrutsche nächstes Jahr wieder an den Untersee kommt, konnte die «Promotions-Tools AG» weder bestätigen noch dementieren. Für den Veranstalter kommt auf der Prioritätenliste ganz zuoberst, zu verstehen, wie es in Steckborn zu den vier schweren Verletzungen auf der Summerslide kommen konnte. Immerhin gehe die Sicherheit dem Spass vor.

Die bereits im Vorfeld erworbenen und nicht genutzten Tickets für die Wasserrutsche werden vom Veranstalter zurückerstattet. Die Ticketbesitzer können ihren Onlinebeleg inklusive ihrer Koordinaten an info@summerslide.ch senden und das Geld wird überwiesen.

Summerslide 2018

Die grösste mobile Wasserrutsche Europas besteht aus drei Bahnen mit zwei unterschiedlichen Höhen. Auf der 29 Meter langen Bahn mit einem Gefälle von 60% beträgt die durchschnittliche Geschwindigkeit 23.3 km/h, die Geschwindigkeit beim Absprung 46.6 km/. Je nach Gewicht fliegt man zehn bis 20 Meter weit. Vor Steckborn machte die Summerslide bereits in Luzern am Vierwaldstättersee und in Horgen am Zürichsee Halt. (fbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.