Interview

«Es war ein riesiger Schock»: Die Bad Ragazerin Tanja Kühne wohnt nur 800 Meter vom Tatort in Utrecht entfernt

In der niederländischen Stadt Utrecht hat am Montagvormittag ein Mann in einem Tram um sich geschossen. Drei Personen kamen dabei ums Leben, drei weitere wurden schwer verletzt. Die Bad Ragazerin Tanja Kühne wohnt ganz in der Nähe des Tatorts und berichtet, wie sie den Tag erlebt hat.

Luca Ghiselli
Drucken
Teilen
Der Tatort: Auf dem 24 Oktoberplein im Westen Utrechts hat der mutmassliche Terrorist Gokman Tanis um sich geschossen. (Bild: EPA/Robin van Lonkhuijsen)

Der Tatort: Auf dem 24 Oktoberplein im Westen Utrechts hat der mutmassliche Terrorist Gokman Tanis um sich geschossen. (Bild: EPA/Robin van Lonkhuijsen)

Wie haben Sie vom mutmasslichen Terror-Anschlag in Ihrer Wahlheimat erfahren?

Tanja Kühne: Ich wohne nur 800 Meter vom Tatort entfernt. Als die Schüsse fielen, war ich aber gerade beim Yoga in einem anderen Stadtquartier. Als ich danach aufs Handy schaute, hatte ich zig Nachrichten von Freunden und Verwandten aus der Schweiz darauf.

Tanja Kühne wohnt seit zwei Jahren in Utrecht und arbeitet dort als selbständige Kommunikationsberaterin. (Bild: PD)

Tanja Kühne wohnt seit zwei Jahren in Utrecht und arbeitet dort als selbständige Kommunikationsberaterin. (Bild: PD)

War Ihnen sofort klar, was da quasi vor Ihrer Haustür passiert ist?

Nein. Erst als ich auf die Links geklickt habe, die mir geschickt wurden, sah ich, dass das nur eine Tramstation von meinem Zuhause entfernt geschehen ist. Es war ein riesiger Schock.

Was haben Sie danach unternommen?

Meine niederländischen Freunde haben eine Alarm-App für solche Fälle. Die sendet Push-Nachrichten und hält den User über die Gefahrensituation auf dem Laufenden. Weil ich da aber nicht registriert bin, erfuhr ich über meine Bekannten, dass ich gar nicht nach Hause kann.

Warum nicht?

Weil das ganze Quartier abgesperrt wurde. Niemand durfte es verlassen oder betreten. Deshalb bin ich dann zu einer Freundin gefahren. Von ihrer Wohnung aus telefoniere ich auch gerade.

Können Sie schon bald wieder zurück in Ihre Wohnung?

Ja. Die Totalsperre wurde aufgehoben. Ich mache mich jetzt dann gleich auf den Weg.

Haben Sie Utrecht vor dem mutmasslichen Anschlag als sichere Stadt empfunden?

Auf jeden Fall. Die Niederlande sind ein sehr sicheres Land. Und ich fühle mich – so schockierend und traurig die Ereignisse von heute sind – immer noch sicher in dieser Stadt.