Es schneit und kracht: 45 Unfälle im Kanton St.Gallen wegen Schnee

Die Kantonspolizei St.Gallen ist zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagvormittag alleine aufgrund des Winterweetters im ganzen Kanton an 45 Unfälle ausgerückt. Eine Person wurde verletzt und musste ins Spital gerbacht werden. 

Drucken
Teilen

(pd/lim) Trotz «unermüdlichem Einsatz» verschiedener Räumungsequippen führten die tiefen Temperaturen und schneebedeckten Fahrbahnen zu Chaos auf den Strassen im Kanton St.Gallen, schreibt die Kantonspolizei St.Gallen. Grund dafür sei vor allem, dass die Verkehrsteilnehmenden ihre Geschwindigkeiten nicht an die Wetterverhältnisse anpassten.

Ein Unfall in Sargans. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Ein Unfall in Sargans. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Die Kantonspolizei St.Gallen verzeichnete insgesamt 45 Unfälle. Ein verunfallter Autofahrer war mit Sommerpneus unterwegs. Diverse Fahrzeuge steckten fest und verursachten dadurch Verkehrsbehinderungen.

Ein Unfall in Lienz. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Ein Unfall in Lienz. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

In Bad Ragaz auf der Valenserstrasse geriet ein 78-Jähriger mit seinem Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Auto mit dem Auto einer entgegenkommenden 28-Jährigen. Die Autofahrerin wurde bei der Kollision verletzt. Sie musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

Blechschaden in Mels. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Blechschaden in Mels. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Die Stadt St.Gallen hat den Schnee im Griff

Mehrere Dachlawinen haben in der Stadt St.Gallen zu Blechschaden geführt. Abgesehen davon gab es bis Mittwochabend aber keine Unfälle wegen Schnee oder Eis. Die Störungen auf der neuen Buslinie Wittenbach-Säntispark haben andere Ursachen.
Roger Berhalter