«Es ist eine grosse Freude und ein Privileg»

ST. GALLEN. Manche sind schon seit der Geburtsstunde dabei, andere erst seit einem Jahr. Ein 15köpfiges Team aus Ostschweizer Persönlichkeiten bildet den Beirat des Vereins OhO , der sich seit elf Jahren ehrenamtlich für Ostschweizer in Notsituationen einsetzt (siehe unten).

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Manche sind schon seit der Geburtsstunde dabei, andere erst seit einem Jahr. Ein 15köpfiges Team aus Ostschweizer Persönlichkeiten bildet den Beirat des Vereins OhO , der sich seit elf Jahren ehrenamtlich für Ostschweizer in Notsituationen einsetzt (siehe unten). «Es ist eine grosse Freude und ein Privileg, sich für OhO zu engagieren», sagt Beiratspräsidentin Marianne Kleiner, alt National- und Regierungsrätin von Appenzell Ausserrhoden. Sobald die eingereichten Gesuche – es werden von Jahr zu Jahr mehr – vorliegen, werden sie regional zugeordnet. Entscheide über Gesuche bis 2000 Franken liegen dabei in der Kompetenz jedes einzelnen Beirats. Bei Beträgen darüber sowie bei Zweitgesuchen muss der zuständige Beirat das Plenum an der Beiratssitzung überzeugen. Das helfe bei der zunehmenden Anzahl der Gesuche. Jährlich steigend ist auch die Spendensumme. Zu einem allfällig neuen Rekord sagt Kleiner: «Es ist schön, dass uns die Ostschweizer solches Vertrauen schenken.» (sko)

Aktuelle Nachrichten