«Es hat einige Anläufe gebraucht»: Wie der Rheinecker Jan Rohner dank seiner Jonglier-Einlage mit Labrador Loop um die Welt geht

Seit Dienstagabend ist auf den Social-Media-Kanälen von Real Madrid ein  Ostschweizer prominent vertreten. Der 24-jährige Physiotherapie-Student Jan Rohner aus Rheineck jongliert während des Corona-Lockdowns für eine Stay-At-Home-Challenge mit Familienhund Loop – und Hunderttausende schauen zu. 

Luca Ghiselli
Drucken
Teilen
Ein Hit in den sozialen Medien: Der Rheinecker Jan Rohner mit seinem Hund Loop.

Ein Hit in den sozialen Medien: Der Rheinecker Jan Rohner mit seinem Hund Loop.

Screenshot: Facebook

Sie sind seit Wochen kaum noch aus den sozialen Medien wegzudenken: Sogenannte Stay-at-home-Challenges. Ob Skicrosser Andri Ragettli, Tennisstar Roger Federer oder Nati-Spieler wie Granit Xhaka: Kaum ein Sportler hat sich seit Beginn des Lockdowns Mitte März nicht daran beteiligt. Auch Fussballclubs und andere grosse Sportmarken sind auf den Trend aufgesprungen, haben ihre Follower dazu aufgerufen, kreative Videos aus den eigenen vier Wänden (oder dem Garten) einzuschicken.

So auch Real Madrid. Der wohl bekannteste Fussballclub der Welt hat seine 111 Millionen Facebook-Fans, 34 Millionen Twitter-Follower und 86 Millionen Instagram-Abonnenten unter dem Hashtag #RMFansEnCasa aufgerufen, Videos zu schicken. Die besten Clips zeigt der Fussball-Gigant dann auf den Kanälen. Und zu den besten Videos der vergangenen Woche zählt auch jenes von Jan Rohner aus Rheineck.

Der 24-jährige Physiotherapie-Student hat sich bei der Jonglier-Einlage mit Labrador Loop im heimischen Garten gefilmt. Das scheint das Social-Media-Team des spanischen Hauptstadt-Clubs überzeugt zu haben. Der Ostschweizer hat gewonnen, sein Clip wurde am Dienstagabend von Real Madrid verbreitet – und bis Mittwochmittag allein auf Facebook bereits über 25'000 Mal mit «Gefällt mir» markiert und weit über 300'000 Mal aufgerufen.

Loop hat Talent

«Die Idee ist entstanden, als ich während des Lockdowns im Garten mit dem Fussball jongliert habe und Loop dazugekommen ist. Er brachte den Ball ziemlich gut zurück, also habe ich angefangen zu filmen», sagt Jan Rohner.

Weil er schon damit rechnete, dass das Video in den sozialen Medien auf Interesse stossen könnte, streifte er sich ein Trikot seines Lieblingsvereins über.

Rohner hütet in der 2.Liga für den FC Rorschach-Goldach das Tor

Jan Rohner ist Goalie beim FC Rorschach-Goldach in der 2. Liga.

Jan Rohner ist Goalie beim FC Rorschach-Goldach in der 2. Liga.

Bild: PD

«Ich bin zwar kein verrückter Real-Fan, mochte sie aber schon immer – auch wegen Goalie Iker Casillas», sagt Rohner, der in der Freizeit beim FC Rorschach-Goldach in der 2. Liga das Tor hütet.

Nachdem Labrador Loop den Ball fünfmal per Kopf zurückgebracht hatte, war das Video im Kasten. «Es hat einige Anläufe gebraucht», sagt Jan Rohner. Er schickte das Video danach grossen Fussball-Fan-Seiten auf Instagram und Co. Diese verbreiteten den Clip wiederum auf ihren Kanälen.

«Ich wusste, dass ich eine Chance habe»

Erst im Nachhinein wurde Jan Rohner auf die Aktion von Real Madrid aufmerksam – dass er ihr Trikot trug, traf sich gut. «Am Dienstag kam dann der Bescheid, dass ich die Challenge gewonnen habe.» Damit gerechnet habe er nicht, sagt der Rheinecker. Aber: «Ich wusste, dass ich eine Chance habe. Das Video ist ziemlich gut geworden.»

Als Preis gibt's ein Originaltrikot von Real Madrid, ein Körperpflege-Set eines Sponsors und hunderttausende Views. Er habe schon zahlreiche Rückmeldungen erhalten, sagt Rohner. Im Lockdown hat er Zeit, sie zu beantworten. 

Mehr zum Thema